„Wer schön sein will, muss ölen“ – Arganöl

Mittlerweile hat wohl jeder schon davon gehört, dass Arganöl besondere Vorzüge haben soll.

Arganöl wird bei uns sowohl als Speiseöl in der Gastronomie als auch zur äußeren Anwendung in der Kosmetik und Haarpflege verwendet. Es wird durch Pressung der Samenplättchen der reifen Beerenfrucht des Arganbaums (Argania spinosa) gewonnen.

Der Arganbaum wächst tatsächlich nur im südwestlichen Marokko. Hier nutzen die Marokkaner das gewonnene Öl historisch-traditionell, um Hautkrankheiten zu behandeln und verwenden es zur Schönheitspflege von Haut und Haar.

Fügt man das ´flüssige Gold Marokkos` dem täglichen Essen zu, kann, laut Forschungsergebnissen, außerdem verschiedenen Krebsarten, wie z.B. dem Pankreaskrebs, vorgebeugt werden. Zudem wirkt es sich positiv bei kardiovaskulären Erkrankungen und Adipositas aus. Die im Arganöl enthaltenen ungesättigten Fettsäuren stärken die Darmschleimhaut und machen sie robuster gegen etwaige Pathologien.

In der Kosmetik eingesetzt, tragen die, aufgrund der enthaltenen nährenden Inhaltsstoffe wie Vitamin E und Fettsäuren, feuchtigkeitsspendenden und entzündungshemmenden Eigenschaften des Arganöls dazu bei, dass schuppige, trockene und zu Entzündungen neigende Haut beruhigt wird. Es kann bei Akne lindernd wirken und stellt auch bei Verbrennungen eine gute Hilfestellung dar. Auch bei Rheuma und anderen Gelenkschmerzen hat sich der Einsatz von Arganöl bewährt.

Die enthaltenen Flavonoide verleihen als starke Antioxidantien dem Öl seinen besonderen Geschmack.

Arganöl eignet sich dadurch als Geschmacksgeber und zur Verfeinerung von einer Vielzahl von Gerichten. Dabei sollte das Öl nicht stark erhitzt werden, sondern erst kurz vor dem Servieren Speise zugefügt werden, damit das optimale Geschmackserlebnis erzielt wird.

Sein enthaltenes Vitamin E und die im Körper in Vitamin A umgewandelten Carotine stärken das Immunsystem und halten unsere Haut und unsere Augen gesund. Die ebenfalls im Arganöl enthaltenen Omega-Fettsäuren hydratisieren, straffen und verjüngen die Haut. Auch zur Haargesundheit bei trockenem und zu Spliss neigendem Haar kann Arganöl sowohl als äußere Anwendung als auch durch den regelmäßigen Genuss, und die damit erzielte Versorgung von wichtigen Nährstoffen, erfolgreich eingesetzt werden.

Arganöl als täglicher Wegbegleiter hält uns demnach von innen gesund und schenkt uns zudem äußerlich als effektives Schönheits- und Pflegemittel für Haut und Haare die dazu passende Hülle.

Abbildung einer Arganölflasche
Pressung der Samenplättchen der reifen Beerenfrucht des Arganbaums (Argania spinosa)
Abbildung der Argan Beere

Schreiben Sie einen Kommentar

Zum Shop